Beratung – Veranstaltungen – Treffpunkte für Frauen in Lübeck

Danke2

 

 Am 13. September feierte das Frauenkommunikationszentrum Aranat mit seinem neuen Fachbereich Tara-Migrationsberatung sein 30-jähriges Bestehen im Lübecker Rathaus zusammen mit über 120 Gästen. Die Festrede wurde von Ministerin Dr. Sütterlin-Waack gehalten. Grußworte kamen von Elke Sasse, Leiterin des Frauenbüros der Hansestadt Lübeck, von Ivy Wolland vom Paritätischen Landesverband und von Silvia Teske-Schlaag von der Possehl-Stiftung.

Die Rednerinnen hoben hervor, dass insgesamt 30.000 Besucherinnen und 1.000 Veranstaltungen in 30 Jahren die Notwenigkeit und niedrigschwellige Erreichbarkeit der Einrichtung belegen.  Das Land Schleswig-Holstein, wie auch die Hansestadt Lübeck und die Possehl-Stiftung beteiligen sich an seiner Förderung.

Das Fest wurde mit kulturellen Beiträgen des Frauenchores der Tontalente sowie einer Lesung der Schreibwerkstatt gestaltet und mit einem internationalen Buffet gekrönt.

Als neues Projekt soll ab Oktober unter anderem die Lübecker Fahnenaktion „frei leben ohne Gewalt“ beworben werden. Ihr angeschlossen sind zurzeit 34 Lübecker Organisationen und Betriebe. Ziel ist es, diese Zahl zu verdoppeln.

Weitere Informationen zu den Angeboten oder auch zur Teilnahme an der Fahnenaktion sind unter

Tel: 0451 / 40 828 50 oder unter www.aranat.de erhältlich.

30 Jahre Aranat und Tara

auf dem Foto von links: Martha Deegen, Frauenkommunikationszentrum Aranat; Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Fachbereichsleitung Tara-Migrationsberatung Jale Işözen

Die Lübecker Nachrichten berichten:

 LN 15092019