In der kostenlosen Gesundheitsberatung können Sie mit einer Fachberaterin über Ihr Anliegen sprechen. Hierbei stehen Ihre Fragen und Ihre persönliche Situation im Mittelpunkt.  Es sind bis zu 10 Beratungstermine möglich. Bei Bedarf organisieren wir eine Sprachmittlung.

Häufige Themen:

  • Frauenspezifische Erkrankungen und Beschwerden (z.B. Menstruationsbeschwerden, Wechseljahre, Myome, Zysten, Brustbeschwerden)
  • Verhütung, Schwangerschaft, Kinderwunsch, Sexualität
  • Beckenboden und Blasenbeschwerden
  • Krebsfrüherkennung und Leben mit Krebs
  • Verstehen von Diagnosen und Untersuchungsergebnissen
  • Orientierung im Gesundheitswesen, z.B. Ärztin-/Arztsuche, Weitervermittlung an Fachstellen.
  • sich über die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten bewusst werden, Informations-Recherche
  • Entscheidungen treffen (z.B. für oder gegen eine Behandlung, Operation, Untersuchung...)
  • Leben mit chronischen Erkrankungen (z.B. Schilddrüsenerkrankungen, Fibromyalgie, Rheuma ...)
  • gesundheitliche Folgen von Gewalterfahrungen
  • Patientenrechte und Diskriminierungserfahrungen im Gesundheitswesen
  • Fragen zu Gesundeit und Migration, Hilfe bei der Recherche zu Informationen und Angeboten in weiteren Sprachen.
  • für das eigene Leben passende Möglichkeiten der gesundheitlichen Selbstfürsorge entdecken

 

Lesetipps Gesundheit

In der Aranat-Bücherei gibt es zahlreiche Bücher und Broschüren zu frauenspezifischen Gesundheitsthemen gerne helfen wir das passende zu finden.

Arzt-/Ärztinnen-Datei

Die Datei im Frauenkommunikationszentrum Aranat e. V. sammelt Erfahrungen, die Frauen als Patientinnen bei einem Arzt oder einer Ärztin hinsichtlich Praxis, Gespräch, Fachlichkeit gemacht haben.

Der dazu entwickelte Fragebogen kann hier als ausfüllbares Word-Formular runtergeladen werden:
Fragebogen.docx

Bitte für einen Arzt/Ärztin jeweils einen Fragebogen ausfüllen. Bitte den ausgefüllten Fragebogen an das Frauenkommunikationszentrum Aranat senden (per Mail, per Post) oder in einer Öffnungszeit abgeben.

Die ausgefüllten Fragebögen können in den Öffnungszeiten des Frauenkommunikationszentrums eingesehen werden und helfen so bei der eigenen Arzt-/Ärztinwahl.